Bootsclub Schaffhausen

Aktuelles

Clubabend 2018

45 Personen haben am 3. November 2018 den Weg ins Schützenhaus in Schaffhausen gefunden und am Clubabend teilgenommen. Das herbstliche Galamenu fand bei den Gästen grossen Anklang. An der Bewegung danach fehlte es nicht. Zahlreiche Clubmitglieder tanzten bis spät in den Abend zu der Musik vom Duo Pop Alpin.

--> Bilder

06.11.2018

Fischrückzugsgebiete aufgrund hoher Rheinwassertemperaturen

Bei hohen Rheinwassertemperaturen ab 22 Grad und mehr kommt das sogenannte "Notfall-Äschen Konzept" zum Einsatz. Das hat damit zu tun, dass sich die Fische bei diesen Temperaturen nicht mehr wirklich wohl fühlen und es ab ca. 25 Grad sehr kritisch wird.

Momentan ist die Situation so, dass der Rhein schon einmal 25 Grad erreicht hat. Darum sind bereits einige Barben gestorben.

Aufgrund des Notfall-Äschen Konzeptes wurden zudem folgende Massnahmen durchgeführt oder sind in Planung:

  • Hemishoferbach: Dort wurde mit einem Bagger eine Notwanne ausgehoben, damit sich das kalte Wasser des Baches dort sammeln kann und die Fische so ein kühles Rückzugsgebiet haben. Die Notwanne wird abgesperrt und allenfalls, je nach Sonneneinstrahlung noch überdeckt. Sollte der Rheinpegel weiter fallen, wird die Notwanne versetzt. Zudem wurde das Plakat "Erholungszone für Fische – Bitte hier nicht baden oder tauchen" angebracht.

  • Biber: Dort wurde mit einem Bagger in den Rhein ein Graben ausgehoben, damit für die Fische der Zugang in die Biber gewährt bleibt. Auch hier mit dem Plakat "Erholungszone für Fische – Bitte hier nicht baden oder tauchen".

  • Petri: Hier wurde eine Oelsperre montiert, da der Bach kühles Wasser in den Rhein bringt und die Fische sich dorthin retten. Die Oelsperre hat den Sinn, dass sich Bootsführer und Badende von dort fernhalten.

  • Geisslibach: Dort werden die Schiffe aus dem Hafen genommen und es wird ebenfalls eine Kaltwassermulde mit einem Bagger ausgehoben. Zudem wird dort eine Oelsperre angebracht. Dies aufgrund der Arbeiten mit dem Bagger und zudem dass anschliessend niemand mehr in den Geisslibach fahren kann. Zudem wurde beim Geisslibach ein Belüfter installiert, welcher das Wasser mit Luft anreichert.

  • Hochrhein: Die "Rhein-Kuh" wird auch unterwegs sein. Das ist ein kleines Schiff mit einem Mähbalken, welcher im untiefen Wasser das Rheingras schneidet.

  • Wasserentnahmeverbot Biber: Dieses wurde verfügt und muss von den Landwirten eingehalten werden.

  • Durchauslauf im Flurlingerwasser: Beschattung weil hier die Äschen das kühlere Durachwasser aufsuchen.

Weitere Massnahmen werden ergriffen, sobald es Sinn macht. Die Fische die zum Schaffhauser Rhein gehören und die Fischer, die sie mit grossem Aufwand hegen und pflegen sind Ihnen dankbar, wenn Sie sich rücksichtsvoll verhalten und andere Rheinbenutzer auf die heikle Situation aufmerksam machen.

26.07.2018

Helfer für Schaffhauser Triathlon gesucht

Regula Möckli vom Schaffhauser Triathlon sucht wieder Bootsfahrer und weitere Helferinnen und Helfer, die beim Triathlon vom 11. August mithelfen.

Hier finden Sie weitere Informationen

17.05.2018

Mein Motor bleibt an meinem Boot

Jedes Jahr werden am Bodensee und entlang des Rheins Aussenbordmotoren gestohlen. Leider haben die Diebe dabei oft viel zu leichtes Spiel.

Die Kantonspolizei Thurgau un die Schaffhauser Polizei haben Tipps zusammengestellt, wie man den Kriminellen ihr Tun erschweren kann.

Flyer

07.02.2018

Der Boots-Club Schaffhausen kämpft gegen die 50:50-Initiative

Gegen die 50:50-Initiative formiert sich Widerstand. Der Boots-Club Schaffhausen (BCSH) unterstützt das Ansinnen des Stadtrates Schaffhausen, die 50:50-Regelung bei der Bootsplatzvergabe aufzuheben.

Der Boots-Club Schaffhausen begrüsst die Aufhebung der 50:50 Regelung, da dadurch die Bootsplätze der Stadt Schaffhausen fair verteilt werden. Neu entscheidet nun nicht mehr der Bootstyp, sondern die Länge der Wartezeit, ob jemand einen Pfahl erhält. Pascal Mändli, Präsident des BCSH, kennt Personen, die bereits jahrzehntelang auf einen Bootsplatz warten. „Es darf doch nicht sein, dass diese Personen, die mittlerweile im Rentenalter sind, auch jetzt noch keinen Pfahl erhalten, nur weil sie ein Boot mit Motor fahren.“ Auch sonst ist die Vergabe der Bootsliegeplätze der Stadt bereits stark reglementiert. Vereine und ortsansässige Anwärterinnen und Anwärter haben Vorrang.

Für ein friedliches Mit- und Nebeneinander

„Wir setzen uns für ein Mit- statt Gegeneinander auf dem Rhein ein“, unterstreicht Mändli. „Wir fordern unsere Mitglieder auf, rücksichtsvoll zu fahren, sich an alle Regeln zu halten und anderen Rheinbenutzerinnen und Rheinbenutzern im Notfall zu helfen. Der Rhein ist für alle da.“ Jahrelang haben die Mitglieder des BCSH deshalb auch den Rheindienst übernommen. Mändli befürchtet auch, dass wenn weniger Liegeplätze für motorbetriebene Boote zur Verfügung stehen, mehr Boote mit Autos zum Wasser transportiert werden. „Das belastet nicht nur die Umwelt, sondern reduziert auch die Parkplatzanzahl in Rheinnähe.“

Worum geht es

Seit 1986 gilt die Regelung, dass die Stadt Schaffhausen bei der Vergabe ihrer Bootspfähle, motorlose Boote bevorzugt. Ziel war, dass an 50% der Stadt-Schaffhauser-Pfähle Boote ohne Motoren hängen. Dieses Ziel wurde mittlerweile erreicht. Der Stadtrat möchte nun diese Regelung aufgeben. Die Aktion Rhy hat dagegen eine Initiative lanciert. Der Schaffhauser Stadtrat und der BCSH empfehlen den Stimmberechtigen ein Nein bei der Abstimmung vom 24. September 2017 einzulegen.

Flyer

Medienmitteilung

 

10.08.2017

Eine neue Tafel beim Salzstadel

Anlässlich des 90-Jahr-Jubiläums des Boots-Club Schaffhausen (BCSH) schraubten der Präsident Pascal Mändli und der Bootswart Sigi Bernath eine neue Tafel an die Ostseite des Salzstadels.

Die alte Tafel war durch Wind und Wetter unlesbar geworden. Die neue Tafel wurde mit einem kleinen Fest vor dem Salzstadel den Mitgliedern des Boots-Clubs und der Öffentlichkeit präsentiert. Trotz ungewissem Wetter wurden zahlreiche Personen Zeugen, wie der Präsident und sein Bootswart gemeinsam die Leiter bestiegen und die neue Clubtafel am Salzstadel anbrachten.

21.05.2017

Rhyputzete

Bei herrlichstem Wetter haben einige Mitglieder des Tauchclub Schaffhausen mit unserem Bootswart Sigi Bernath den Rhein beim Salzstadel gereinigt. Dabei kamen einige Gegenstände hervor, die nicht in den Rhein gehören (Autopneu, Gullideckel, Altglas, Altmetall,...). Nach getaner Arbeit haben alle Helferinnen und Helfer den Abend bei Wurst und Bier ausklingen lassen. Im Namen des Boots-Club Schaffhausen allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön!

--> Bilder

20.05.2017

Der Boots-Club Schaffhausen feiert sein 90-jähriges Jubiläum

An der Vereinsversammlung vom 24. Februar 2017 im Restaurant Altes Schützenhaus in Schaffhausen läutete der Vereinspräsident Pascal Mändli das Jubiläumsjahr ein. Der Boots-Club Schaffhausen (BCSH) feiert sein Bestehen mit zahlreichen Anlässen und Überraschungen.
Die Mitglieder wurden zu Beginn der Versammlung bereits mit einem kleinen Präsent überrascht. Ein Regenschirm soll die Mitglieder bei jedem Wetter trocken auf und neben dem Rhein halten. Die Kassierin Vreni Duvoisin präsentiert die Rechnung 2016, welche trotz einer grosszügigen Rückstellung für die geplanten Anlässe im Jubiläumsjahr 2017, noch einen kleinen Gewinn ausweist. Das Budget 2017 fällt jedoch in die Verlustzone da der Mitgliederrückgang sowie freie Bootslagerplätze Mindereinnahmen generieren. Dafür beinhaltet die Rechnung 2016 eine grosszügige Rückstellung für Anlässe, die im Jubiläumsjahr geplant sind. Neben den alljährlichen Anlässen wie dem Herbstanlass und dem Clubabend, steht dieses Jahr wieder eine Rhyputzete mit dem Tauchverein Schaffhausen auf dem Programm. Ausserdem wird am 20. Mai 2017 die neue Tafel des Boots-Clubs beim Salzstadel mit einem kleinen Fest eingeweiht. Dazu sind auch Nichtmitglieder herzlich eingeladen.

Mitglieder gesucht
Erneut ist die Mitgliederzahl des BCSH gesunken. Der Vorstand bedauert dies, da sich der BCSH für alle Wassersportlerinnen und Wassersportler auf dem Rhein einsetzt und dazu unter anderem auch das Gespräch mit der Politik und den Umweltverbänden sucht. Interessierte können sich über das Anmeldeformular auf der Website anmelden.
 

28.02.2017

Sternwarte Schaffhausen

Am Freitag, den 13. Januar 2017, besuchten 25 Mitglieder des Bootsclubs die Sternwarte und das Planetarium Schaffhausen. Beim Anlass waren zahlreiche Personen dabei, die bereits im letzten Jahr die Sternwarte besucht haben. Nach einem feinen und reichhaltigen Apéro durften die Mitglieder das Programm "Im Bann der Sonne" schauen. Dabei erhielten sie einen Eindruck der vier innern Planeten Merkur, Venus, Erde und Mars. Da es auch an diesem Abend bedeckt war, konnten nur die Teleskope und Fernrohre angeschaut werden. Ausserdem durften die Besucherinnen und Besucher Bilder eines Mitglieds der Sternwarte anschauen, der diese vom Sternenhimmel der Südhalbkugel gemacht hat.

16.01.2017

Westbucht von Wasserburg (D)

In der Westbucht von Wasserburg (D) sollte aus Naturschutzgründen nicht mehr geankert werden. In der Ostbucht wurde bereits vor längerer Zeit ein Ankerverbot verhängt. In der Westbucht könnte dies auch bald geschehen, wenn die Bootsführerinnen und Bootsführer nicht freiwillig auf das Ankern im Naturschutzgebiet verzichten.

Der Bootsclub Schaffhausen bittet alle Mitglieder auf das Ankern in der Westbucht von Wasserburg zu verzichten.

Weitere Informationen zum Naturschutzgebiet  Wasserburger Bucht.

24.05.2016

Vereinsversammlung vom 26. Februar 2016

Die diesjährige Generalversammlung war zugleich die letzte Generalversammlung unter der Leitung von Kurt A. Bürki. In seinem Jahresbericht warf er deshalb nicht nur einen Blick auf das vergangene Jahr zurück, sondern auf seine langjährige Tätigkeit im Vorstand des Boots-Clubs Schaffhausen.

Als es um das Traktandum Anpassung bzw. Erhöhung des Mitgliederbeitrags ging, erlebte der Vorstand eine Überraschung. Die anwesenden Mitglieder erhöhten den Mitgliederbeitrag nicht nur um den vom Vorstand geforderten Betrag, sondern rundeten diesen auf, damit das Budget auch im Jahr 2016 ausgeglichen ist.

Neben Kurt A. Bürki trat auch Charlotte Müller aus dem Vorstand aus. Sie wurde mit einem Blumenstrauss und einem kräftigen Applaus verabschiedet. Pascal Mändli wurde zum neuen Präsidenten gewählt. Sigi Bernath und Vreni Duvoisin überraschten Kurt mit einer humorvollen Verabschiedungsrede.

--> Bilder

06.03.2016

Besuch der Sternwarte

Am 14. Januar 2016 besuchten wir die Sternwarte Schaffhausen. Der Ausflug war ein voller Erfolg und die Mitglieder waren begeistert. Unsere beiden Begleiter stellten uns den Weltraum und die Milchstrasse auf ganz spezielle Weise vor. Zuerst bekamen wir einen digitalen Eindruck. Später durften wir einen Blick ins ungeheizte Observatorium werfen. Leider konnten wir nur die Gerätschaften anschauen, da der Himmel bedeckt war.

23.01.2016

Frohe Festtage

Der Vorstand des Bootsclub Schaffhausen wünscht allen seinen Mitgliedern frohe und besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Weihnachtsgrüsse des IBMV

21.12.2015

Clubabend

Am 7. November 2015 fand der Clubabend des Bootsclubs im Restaurant Altes Schützenhaus in Schaffhausen statt. Zwischen den Gängen des feinen Nachtessens lud das Duo Popalpin zum Tanz ein.  Diese Gelegenheit wurde von zahlreichen Mitgliedern auch gerne wahrgenommen. Zudem durften wir auf den 60. Hochzeitstag von Heidi und Louis Cantoni anstossen. Herzliche Gratulation!

05.12.2015

Rheinhaldenspektakel

Am 12. September 2015 besuchten wir den Rebberg Heerenberg von Marlies Keller. Nach der gemütlichen Wanderung in den Rebberg durften wir verschiedene Weissweine kosten. Damit uns der Wein nicht zu schnell in den Kopf stieg, genossen wir eine Wywurst mit feinem Holzofenbrot. Den gemütlichen Abend liessen wir uns dann mit den Truffes Marc de Schaffhouse versüssen.

--> Bilder

11.10.2015

Besuch des Casinos Schaffhausen

Am 14. Januar trafen sich gut 40 Mitglieder des Bootsclubs im Casino Schaffhausen. Nach einem feinen Apéro haben wir die Räumlichkeiten besichtigt. Dabei haben wir viel Interessantes über das Casino erfahren. Anschliessend wurde wir in die Mysterien vom Roulette und Black Jack eingeführt. Mit den CHF 20.-, die wir als Spielchips erhalten haben, konnten wir das Erlernte gleich in die Praxis umsetzen. Einige Mitglieder des Bootsclubs verliessen das Casino anschliessend mit mehr Geld, als sie gekommen sind.

--> Bilder

01.02.2015

Salzstadel: Holztragwerk wird saniert

Das Holz im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss des Salzstadels, leidet unter Holzkorrosion. Deshalb muss das Holztragwerk saniert werden. Dies teilt die Stadtkanzlei mit. Holzkorrosion, sogenannte Mazeration, ist ein chemischer Abbauprozess, der entsteht, wenn Salze und Wasser vorhanden sind und Säure entsteht. Um den Abbau zu stoppen, müssen die im Holz eingelagerten Salze entfernt werden. Bei der Sanierung kommen sowohl manuelle als auch maschinelle Verfahren zum Einsatz. Dabei werden die bereits geschädigten Holzschichten bis auf das gesunde Holz entfernt.

Trotz der Holzkorrosion war die Tragfähigkeit der Holztragkonstruktion zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt, heisst es in der Mitteilung weiter, denn die Balken sind äusserst massiv dimensioniert. Die Sanierung wird in zwei Etappen erfolgen: Die erste Etappe startet am 14. Juli und dauert rund drei Wochen. Die zweite Etappe folgt im Spätherbst. Weiter wird am Salzstadel ein Fluchtbalkon mit integriertem Rettungsschlauch gebaut. Ohne die Anpassung wäre bei einem Brandereignis in den unteren Geschossen der Fluchtweg abgeschnitten.

Diese Mitteilung ist in den Schaffhauser Nachrichten vom 09.07.2014 auf Seite 19 erschienen.
 

--> Bilder

10.07.2014

Weitere Infos

Kontakt 

Denise Debrunner
Schmidgasse 32
8500 Frauenfeld

Privat: 052 741 46 47
E-Mail: website [at] bcsh.ch